Skip to main content

Landestag und Landesthementag der Jungen Union Rheinland-Pfalz in Koblenz

Vom 18.-19. November 2023 fand in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz der 76. Landestag der Jungen Union Rheinland-Pfalz statt. Zentraler Tagesordnungspunkt waren die Neuwahlen des Landesvorstandes. Der langjährige Vorsitzende Jens Münster trat nicht mehr an, dankte allen Weggefährten und kündigte an sich zukünftig voll auf die Arbeit in seinem Wahlkreis konzentrieren zu wollen. Münster rückte im November für den Landkreis Cochem-Zell in den rheinland-pfälzischen Landtag nach. Der Landesvorstand und die Bezirke verabschiedeten sich mit emotionalen Worten und dankten dem 32-jährigen Münster nachdrücklich, für die von ihm geleistete Arbeit.

Im Anschluss stellte sich Christopher Hauß aus Schwegenheim als Vorsitzender zur Wahl und begeisterte die rund 200 Anwesenden mit seiner Bewerbungsrede. Hauß legte seinen inhaltlichen Schwerpunkt darauf, dass der Aufbau einer eigenen Existenz für junge Menschen zunehmend schwieriger werde. Er kündigte an gemeinsam mit dem Landesverband Konzepte ausarbeiten zu wollen, damit Leistungswillige deutlicher von ihrer Arbeit profitieren. Zusätzlich umriss er die Herausforderungen, vor denen der Verband steht und skizzierte seine Ideen und Lösungsvorschläge. Der 27-jährige Pharmazeut wurde schließlich mit 97% erstmals ins Amt gewählt.

In den weiteren Vorstandswahlen wurden Louis-Philipp Lang (Trier-Stadt) und Michelle Pforr (Koblenz) als stellvertretende Vorsitzende, sowie Jan Scheuren (Mayen-Koblenz) als Schatzmeister in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Als Beisitzer wurden gewählt: Jasmin Brandt (Bernkastel-Wittlich), Cedric Crecelius (Rhein-Lahn), Lena Dürphold (Landau), Marie Eckel (Alzey-Worms), Sonja Kostiza (Bad Dürkheim), Marvin Kraus (Westerwald), Robert Leonards (Altenkirchen), Melina Marx (Koblenz), Marius May (Mainz-Bingen), Moritz Müller (Vulkaneifel), Lukasz Pietzarek (Kaiserslautern-Stadt), Ioannis Samoladas (Ludwigshafen), Marvin Schäfer (Worms), Julia Schrödl (Mayen-Koblenz) und Nicole Wagner (Pirmasens).

Abgerundet wurde der Landestag durch die Debatte von 35 inhaltlichen Anträgen, die an ihn gestellt wurden. Die Anliegen der Anträge reichten von Förderung der Schwimmkompetenz von Grundschülern, über Wohnungsbauförderung bis hin zur Entlastung der rheinland-pfälzischen Rettungsdienste.

Beim anschließenden Landesthementag wurden unterschiedlichste Themen mit einem breiten Spektrum von Gästen diskutiert. Auf eine Diskussion mit Ralf Seekatz MdEP über die Perspektiven der EU folgte ein Gespräch mit dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag Gordon Schnieder. Abgerundet wurde die Tagung mit einem Gespräch zu aktuellen Gesetzesentwürfen im deutschen Bundestag mit Josef Oster MdB und einem Einblick in aktuelle Problemstellungen der rheinland-pfälzischen Kommunen mit der Koblenzer Bürgermeisterin Ulrike Mohrs. 

Der neu gewählte Landesvorsitzende Christopher Hauß fasst den Landesthementag zusammen: „In den letzten Monaten wird unsere Gesellschaft, unser Land und die ganze Welt immer wieder auf die Probe gestellt. Ich habe mich sehr gefreut, dass junge Menschen Einblicke von Entscheidungsträgern unterschiedlichster Ebenen in aktuelle Problemstellungen bekommen konnten und ihre eigenen Perspektiven in die Diskussion einbrachten. Durch die inhaltlich starken Beiträge der Referenten wurden auch komplexe Herausforderungen zugänglich und verständlich. Auf der anderen Seite ist es aber ebenso wichtig, dass junge Menschen gehört werden und ihre Anliegen an verantwortlicher Stelle einbringen können. Darüber hinaus freue ich mich, dass sich auch viele Mitglieder der Jungen Union in die Diskussion eingebracht haben und wir uns entschlossen und bestens gerüstet gezeigt haben für Rheinland-Pfalz zu arbeiten. Ich freue mich gemeinsam mit dem neuen Landesvorstand und allen Mitgliedern an Konzepten und Projekten zu arbeiten, für die wir bei der Kommunalwahl und darüber hinaus werben wollen!“


Weitere Artikel